Ob Karottenkuchen, Möhrenkuchen, Rüeblitorte oder Carrot Cake: Egal wie man ihn nennt – dieser traditionelle Kuchen gehört zu den beliebtesten Rezepten an Ostern und sollte auf der Kaffeetafel oder beim Osterbrunch nicht fehlen.

Karottenkuchen

Saftiger Kuchen mit nussig-fruchtigem Geschmack.

  • 1 Springform 22 cm Ø
  • 2 Eier
  • 80 g Zucker
  • Salz
  • Vanilleextrakt
  • 180 g Möhren, fein gerieben
  • 40 g Joghurt (1 EL)
  • 100 ml Kokosöl
  • 100 g gemahlene Mandeln
  • 100 g Hafermehl
  • 1 TL Backpulver
  • 1 TL Zimt
  • 1 TL Orangenabrieb
  • 100 g gehackte Walnüsse

Zuckerguss

  • 200 g Puderzucker
  • 2-3 EL Orangensaft
  • Orangenscheiben und Orangenzesten sowie etwas gehackte Pistazien zur Deko
  1. Den Backofen mit 180 Grad Ober-/Unterhitze vorheizen. Springform mit Backpapier auslegen.

  2. Die Karotten schälen, waschen und fein raspeln.

  3. Die Eier trennen. Die Eiweiße mit einer Prise Salz steif schlagen. Eigelbe mit Zucker und Vanilleextrakt schaumig schlagen. Öl, Orangenabrieb und Joghurt sowie die Möhren unterrühren.

  4. Mandeln, Hafermehl, Backpulver und Zimt vermischen und kurz unterrühren.

  5. Anschließend das Eiweiß locker unterheben. Den Teig in die vorbereitete Backform füllen und ca. 40 Minuten backen.

    Den Kuchen vollständig abkühlen lassen und anschließend mit Zuckerguss überziehen.

Zuckerguss

  1. Puderzucker mit 2-3 EL Orangensaft vermischen, je nach gewünschter Konsistenz weniger oder mehr Orangensaft hinzugeben.

    Mit Orangenscheiben garnieren sowie mit Orangenzesten und gehackten Pistazienkernen bestreuen.

Kuchen