Das populäre Bircher Müsli Rezept stammt aus der Schweiz und ist schon über 100 Jahre alt.
Es wurde vom Arzt Maximilian Oskar Bircher-Benner für eine schonende Diätkost eingesetzt. Für sein Bircher Müsli verwendete er in Wasser eingeweichte Haferflocken, die er mit etwas Zitronensaft und Kondensmilch über Nacht quellen ließ.

Mittlerweile gibt es viele Bircher Varianten, die mit oder ohne Joghurt, mit Nüssen, Körner, Saaten und Obststücken zubereitet werden. Ihr könnt also eurer Kreativität freien Lauf lassen und einfach ausprobieren.

Das Grundrezept lässt sich ganz einfach am Abend vorbereiten und über Nacht in den Kühlschrank stellen. Wenn es morgens also mal schnell gehen muss, einfach in den Kühlschrank greifen und der Tag kann starten.

Mein persönliches Basis Rezept besteht aus kernigen Haferflocken, Äpfeln, Joghurt und Milch. Wer sein Müsli gerne etwas schlotziger möchte, nimmt zarte Haferflocken. Statt Äpfel könnt ihr auch Birnen oder Bananen verwenden. Noch mehr Geschmack bringt Vanille, Zimt oder Kardamon ins Müsli.

Solltet ihr euch vegan ernähren, könnt ihr die Milch und den Joghurt durch pflanzliche Alternativen wie Hafer, Reis, Mandel oder Soja ersetzen.

Wer gerne sein Frühstück etwas süßer mag, kann sein Bircher Müsli mit Honig, Ahornsirup oder Agavendicksaft abschmecken.

Das angerührte Müsli hält sich abgedeckt 2-3 Tage im Kühlschrank.

Dieses Rezept ist nicht nur lecker und gesund, sondern auch im Handumdrehen zubereitet.

Overnight Oats – Bircher Style

Ganz einfach am Abend vorbereiten und über Nacht quellen lassen. Am nächsten Morgen entsteht ein super gesundes Frühstück.

  • 80 g kernige Haferflocken
  • 100 g Naturjoghurt
  • 200 ml Milch
  • 2 Äpfel (Elstar) gerieben
  • Blaubeeren, Himbeeren oder alternatives Obst
  1. In einer Schüssel Haferflocken, Joghurt und Milch verrühren. Geriebene Äpfel dazugeben, zugedeckt im Kühlschrank mindestens 4 Stunden, am besten über Nacht, quellen lassen.

  2. Am nächsten Morgen die Konsistenz überprüfen und wenn nötig noch etwas Milch hinzugeben.

  3. Nach Belieben noch etwas süßen und mit Obst und Nüssen garnieren.

Frühstück